Praxis für klassische Homoeopathie


Direkt zum Seiteninhalt

Wie verläuft eine homöopathische Behandlung?

Praxis > Homöopathie

In der Homöopathie wird nicht die Krankheit behandelt, sondern der Mensch (Ganzheit des Menschen).

Eine homöopathische Behandlung besteht aus 2 wichtigen Elementen, der Fallaufnahme (Anamnese) und der Fallausarbeitung.

Der erste Besuch dauert ca 2 Stunden (Erstanamnese). Da macht sich die Homöopathin ein umfassendes Bild über den Patienten.
Wenn der Patient nach Hause gegangen ist, beginnt die Fallausarbeitung mit Hierarchisation, Repertorisation, Arzneimitteldifferenzierung um das passende ähnlichste Arzneimittel für diesen Patienten zu finden.
Ca 6 - 8 Wochen nach Einnahme des Arzneimittels, kommt der Patient zu einem Folgegespräch um den Heilungsverlauf zu beurteilen.

Zu einem umfassenden Bild gehören:

  • Genaue Symptome der Beschwerden (wo ist der Schmerz, wie tut es weh, wann schmerz es, was verbessert, was verschlechtert, seit wann besteht der Schmerz, gab es einen Auslöser)
  • Mögliche begleitende Beschwerden
  • Untersuchungsbefunde
  • Körperliche Untersuchung
  • Ängste, Gedanken, Empfindlichkeiten, Reaktionsmuster...
  • Schlaf, Träume
  • Essverlangen, Temperatur, Schwitzen, ...
  • Lebensgeschichte, mit den bisherigen Krankheiten, einschließlich Schwangerschaft
  • Erkrankungen in der Familie
  • usw.


zurück


NetZähler

Homepage | Behandlung | Praxis | Buchempfehlungen | Häufige Fragen | Buchempfehlungen | Links | Site Map


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü